Region Sossusvlei


 

Aktuelle Zeit im Sossusvlei: 18:05 Uhr
Zeitzone: CAT
Die Wettervorhersage für die nächsten drei Tage:

20°
Sonnig
07:3518:11 CAT

Gefühlt: 20°C
Wind: 13km/h 80°
Feuchtigkeit: 29%
Druck: 1019.64mbar
UV-Index: 0

Sa.So.Mo.
25/6°C
23/4°C
24/3°C


Das Sossusvlei ( übersetzt soviel wie blinder Fluss ) ist Teil des Namib-Naukluft-Nationalpark im Westen von Namibia und liegt circa 400 Kilometer entfernt von Windhuk oder 170 km ab Maltahöhe ( sehr schöne Anfahrt durch die Hardap Region ). Ich habe dieses Gebiet auf dem Weg nach Lüderitz besucht und war begeistert von der Schönheit der Natur. Am Anfang schreckten mich die Bericht über unzählige Reisebusse und Massen von Besuchern ab, aber so schlimm war es dann doch nicht.

Um die Sanddünen, um die es beim Sossusvlei eigentlich geht, im Spiel von Licht und Schatten bewundern zu können, ist die Wahl der Unterkunft von entscheidender Bedeutung. Nur die Gäste der Unterkünfte im Naturschutzpark selbst ( privater Bereich ), können das Gate 2 eine Stunde vor Sonnenaufgang bzw. eine Stunde nach Sonnenuntergang passieren. Dies ist wichtig, da das Sossusvlei selbst 60 Kilometer entfernt von Gate 2 liegt und eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h vorgeschrieben ist.

Alle an anderen Gäste müssen vorab das Gate 1 passieren, welches direkt zum Sonnenaufgang / Sonnenuntergang schliesst. Um es bildlich Darzustellen:

Öffentlicher Bereich >|< Gate 1 ( öffnet zum Sonnenauf / Untergang ) >|< privater Bereich >|< Gate 2 ( öffnet eine Stunde vor Sonnenauf / Untergang ) >|< 60 Kilometer Weg bis zum Sossusvlei

Hotels im Bereich zwischen den Toren sind z.B.

  • Dead Valley Lodge ( Camping möglich )
  • Sesriem Camping
  • Sossus Dune Lodge

 

Hat man sich für eine dieser Unterkünfte entschieden startet der Tag früh und es geht eine Stunde vor Sonnenaufgang los zu den Dünen. Mit allen anderen Gäste wartet man am Gate 2 bis dieses öffnet und fährt von hier zum Platz seiner Wahl. Ich besuchte Düne 40 ( nennt sich so, weil sie 40 Kilometer vom Gate entfernt liegt ) und bestaunte von dort den Sonnenaufgang.

Traumhaft !

Danach empfand ich das Sossusvlei jedoch nicht weniger imposant und mit dem Dead Valley und der Düne "Big Daddy" ( mit fast 400 Metern eine der größte Wanderdünen der Welt ) hat der Park weitere Höhepunkte. Wer möchte, verbringt den Sonnenuntergang noch auf Düne 45 bevor es erschöpft zurück in Richtung Unterkunft geht.

Auch die Umgebung rund um Sesriem ( das Eingangstor zum Sossusvlei ) bietet einiges. Bei meinem Aufenthalt übernachtete ich die ersten zwei Tage in der Little Sossus Lodge Campsite und Sonnenuntergänge sowie Pool haben mir gut gefallen. Der circa 60 Kilometer entfernt Naukluft Mountain Zebra Park ist jedoch mehr für Wanderer geeignet und entsprach nicht ganz meiner Vorstellung. Für einen kurzen Besuch recht schön aber eine Nacht hätte ich dort nicht verbringen möchten obwohl die Unterkunft sehr gut aussah.

Bei meiner Abreise aus dieser Region wählte ich, gegen die örtlichen Empfehlungen, die C27 durch das NamibRand Naturreservat um nach Lüderitz zu fahren. Eine landschaftlich schöne Strecke mit beeindruckendem Bergpanorama. So schön, dass ich bei meiner nächsten Reise hier sicherlich einen Übernachtungsstopp einplanen werde.