Singapur

Singapur, ist da nicht alles so sauber ? Das ist eigentlich immer die erste Reaktion, die mir zu Ohren kommt wenn ich von Singapur spreche. Und es ist wirklich so, Müll liegt fast nirgendwo rum und Graffiti ist ein Fremdwort. Doch die saubere Weste Singapurs zeigt im Jahr 2015 ein paar dunkle Flecke. Es gibt Ecken, in denen Tüten, Verpackungen sowie Zigarettenkippen auf dem Boden liegen und auch die in der Zeitung beworbene APP zum Melden von Müll hilft hier scheinbar nicht. Die U-Bahn sieht jedoch noch aus wie geleckt. Teurer Marmor glänzt, als ob er gerade erst verlegt wurde und Kratzer in den Scheiben der U-Bahn, Fehlanzeige. Graffiti, was ist das ?

Dies alles wird aber nur durch Strenge Kontrollen und hohe Strafen erreicht. Ich glaube, der ein oder andere Einwohner Singapurs würde schon gerne ein Eis auf der Straße essen oder sogar ein Kaugummi kauen ( aus medizinischen Gründen wurde es jetzt erlaubt ) doch Strafen von 500 SIN$ für die Verkostung von Lebensmitteln in der U-Bahn oder 1000 SIN$ für das Rauchen einer Zigarette in der Öffentlichkeit schrecken ab.

Aber nicht nur die Sauberkeit ist ein Punkt, bei dem Strafe gleich Abschreckung bedeutet. Kriminalität gibt es in Singapur nicht oder nur sehr selten und die Todesstrafe existiert noch ( wenn auch nur auf dem Papier ).

Bei kleinen Vergehen wird versucht die Scham der Menschen zu verletzten und auch dies zeigt Wirkung. Ein Taxifahrer erzählte mir zum Beispiel, dass er bei dreimaliger Geschwindigkeitsüberschreitung die Haupteinkaufsstraße reinigen muss und zwar so, dass er von jedem gesehen wird. Er fuhr nur nach den gültigen Regeln 🙂

Aber Singapur hat auch viel zu bieten. Die Stadt ist Innovativ und sehr modern, das Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut und mit dem Nahverkehr erreicht man kostengünstig jeden Punkt der Stadt. Wenn's schnell gehen muss nimmt man einfach das Taxi, denn die Preise sind sehr moderat, was man beim Bier und Übernachtungskosten nicht behaupten kann.

Sehenswürdigkeiten gibt es reichlich und hier darf auf keinen Fall den Besuch des Zoo sowie den Blick vom Marina Bay Sands Hotel fehlen. Es zeigt sich auch, dass in Singapur nicht gekleckert sondern geklotzt wird. Die Landgewinnung ist ein wichtiger Punkt für Singapur und Baukosten ( das Marina Bay Hotel kostete circa 4,6 Milliarden Euro ) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Aber wo kann man schon aus einem Pool in fast 200 Meter Höhe eine Stadt überblicken ?

Ich bin jedenfalls begeistert von Singapur und freue mich auf die nächsten Besuche dieser Stadt.

Update 2015:

Wie beschrieben gab es jetzt doch ein paar schmutzige Ecken in dieser Stadt und ein kleiner Tumult von indischen Einwanderern führte dazu, dass Alkohol nach 22:00 Uhr nur noch in Kneipen / Restaurants verkauft werden darf. Das Trinken von Alkohol auf der Strasse ist nach 22:00 Uhr nicht mehr gestattet und wird bestraft.

Weitere Sehenswürdigkeiten wurden eröffnet und der " Garden by the Bay" sollte auf jeden Fall besucht werden. Auch die tägliche Laserschau des Marina Bay Sands Hotel ist sehenswert und wer möchte kann dies beim spektakulären Blick von der Bar Altitude im 64. Stockwerk geniessen.

Der Botanische Garten ist jetzt ein Weltkulturerbe und der Orchideen Garten wird Blumenfreunde begeistern. Es gibt viel Neues in Singapur.

Airlines

  • Buchung:            Nur über das Internet.
  • Check In:             Am Schalter und über das Internet.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Keine.
  • Essen:                 Gegen Bezahlung. Ein Becher Kaffee 2 US$.
  • Personal:            Freundlich.
  • Gepäck:              15 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck. Handgepäck wird geprüft. Pro Kilo Übergepäck werden 20 MYR berechnet.
  • Wertung:            *** von 5 Sternen ( Für eine Billigflugline guter Zustand und sehr günstige Preise ).
  • Buchung:            Über das Internet.
  • Check In:             Am Schalter und über das Internet.
  • Platz:                   Enger Sitzabstand ( mehr Platz gibt es nur gegen Aufpreis )
  • Unterhaltung:    Testweise konnte das Handy als Mediengerät eingebucht werden.
  • Essen:                 Gegen Bezahlung.
  • Personal:            Freundlich.
  • Gepäck:              23 Kg pro Person ( hängt von der Buchungsklasse ab ) + 8 Kg Handgepäck
  • Wertung:            *** von 5 Sternen ( You get what you pay ist hier das Motto ). Für meinen Flug nach Island OK aber eine Langstrecke würde ich nicht mit Air Berlin fliegen wollen.
  • Hinweis:             Air Berlin meldete Insolvenz an.
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Check In:            Am Schalter und über das Internet. Sitzplatzwahl über das Internet möglich und 30 Stunden vor Abflug kostenfrei.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand ( bessere Plätze sind gegen Aufpreis buchbar ).
  • Unterhaltung:    Je Sitzplatz ein Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar und auf deutsch verfügbar.
  • Essen:                  In guter Qualität.
  • Personal:            Freundlich.
  • Gepäck:              23 Kg pro Person + 12 Kg Handgepäck
  • Anreise:              Zubringerflüge ab Deutschland nach Paris.
  • Wertung:            ***,* von 5 Sternen ( Erhebliche Verbesserung zu den früheren Maschinen, kommt aber nicht an Emirates, Singapore, Virgin Atlantic oder Qatar heran).
  • Anmerkung:      Leider wurden mehrfach Teilstrecken umgebucht und auf ungünstige Flugzeiten verlegt. Ich musste sogar meinen kompletten Flug bei Air France stornieren und die Rückzahlung des Flugpreis dauert 6 - 8 Wochen.
  • Buchung:            Direkt über ein Reisebüro.
  • Check In:             Am Schalter.
  • Platz:                   Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Ein Monitor für viel Sitzreihen ( Standard zu dieser Zeit ).
  • Essen:                  In guter Qualität.
  • Personal:             Freundlich und aufmerksam.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + Handgepäck.
  • Wertung:             *** von 5 Sternen.
  • Buchung:             Direkt über das Internet.
  • Check In:              Am Schalter oder Internet.
  • Platz:                    Es geht recht eng zu.
  • Unterhaltung:     Großer Monitor in jedem Sitz ( leider an vielen Plätzen defekt ).
  • Essen:                   Durchschnittliche Qualität.
  • Personal:              Freundlich, aber die Bar wird trotzdem um 22:00 Uhr geschlossen.
  • Gepäck:                2x23 Kg pro Person + 10 Kg Handgepäck ( ab 2018 ).
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Hinweis:               Die Buchung direkt bei Air Namibia war umständlich. Das Rail&Fly angeboten wird, ist sehr vorbildlich aber schlecht umgesetzt.
  • Buchung:            Direkt über ein Reisebüro.
  • Check In:             Am Schalter.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Ein Monitor für viel Sitzreihen ( Standard zu dieser Zeit ).
  • Essen:                  Normale Qualität.
  • Personal:             Freundlich.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + Handgepäck.
  • Wertung:             *** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Direkt über ein Reisebüro.
  • Check In:             Am Schalter.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Ein Monitor für viel Sitzreihen. Schlechte Auswahl.
  • Essen:                  Durchschnittliche Qualität.
  • Personal:             Normal.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Indonesier vor Ort.
  • Check In:             Nur am Schalter. Der Stärkere gewinnt.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand ohne große Beinfreiheit.
  • Unterhaltung:    Keine. Man ist mehr um seine Sicherheit besorgt.
  • Essen:                  Trockenes Brötchen und Wasser.
  • Personal:             Nicht sehr aufmerksam und überfordert.
  • Kinder:                Werden als Erwachsene gesehen.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + Handgepäck. Das Gewicht wurde nicht beachtet und mehr hätte durch eine Zahlung vor Ort ohne Quittung mitgenommen werden können.
  • Sicherheit:           Spielt keine Rolle. Katastrophale Zustände. Sitzplätze werden doppelt gebucht.
  • Wertung:             Nicht möglich, da zu hohes Sicherheitsrisiko.
  • Buchung:            Über das Internet.
  • Check In:            Am Schalter und Online 24 Stunden vor Abflug möglich ( Sitzplatzwahl gegen Gebühr ).
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand ohne große Beinfreiheit. Für mich mit einer Länge 185 cm noch OK.
  • Essen:                 Auswahl zwischen Huhn und Rind ( das gibt es ja nicht mehr oft ) und zum Frühstück Rührei.
  • Unterhaltung:     Kleiner Bildschirm und nur 2 Filme auf deutsch, da ist noch viel Platz nach oben ( Boeing 747 ). Airbus A380 mit gutem Entertainment.
  • Personal:             Sehr freundlich und hilfsbereit.
  • Gepäck:              23 Kg pro Person ( und 2 x 23 Kg Handgepäck erlaubt !! ).
  • Wertung:             ***,* von 5 Sternen.
  • Hinweis:             Für mich ist diese Airline in der nächsten Zeit mein Favorit. So eine großzügige Regelung was das Handgepäck betrifft, kannte ich bis dato nicht. Auch bei fast 40 kg Handgepäck gab es keine Beanstandung. Perfekt British Airways, ihr habt einen neuen Kunden.
  • Buchung:            Betrieb eingestellt.
  • Platz:                   Enger Sitzabstand ohne große Beinfreiheit.
  • Essen:                 Normal. Unteres Level.
  • Wertung:            ** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Reiseveranstalter (Opodo-Meiers Weltreisen-Aqua Venture).
  • Check In:             Nur am Schalter und nicht über das Internet - Keine Sitzplatz bzw. Menüwahl über das Internet möglich ( in 2011 eCheckInn möglich. Sitzplatzwahl aber mit Problemen ).
  • Platz:                   normaler Sitzabstand ohne große Beinfreiheit.
  • Unterhaltung:    Je Sitzplatz ein Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar aber fast nur auf Englisch oder gar nur auf Chinesisch verfügbar. Achtung: Diese Ausstattung war nur auf dem Hinflug vorhanden. Auf dem Rückweg mussten wir 14 Stunden ohne Entertainment auskommen.
  • Essen:                  In guter Qualität.
  • Personal:             Durchschnittlich. Nicht sehr aufmerksam aber freundlich.
  • Kinder:                 Es wird ein Kindermenü angeboten.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck. Sondergepäck (Tauchgepäck) kann nicht angemeldet werden und schlägt mit 40 € ( in 2011 sind es 50 € ) pro Kg in die Reisekasse.
  • Anreise:               Rail and Fly ist inkludiert ( in 2011 kostete Rail & Fly 29 Euro pro Person).
  • Wertung:             *** von 5 Sternen ( durch die Beschränkung des Reisegepäck werden wir diese Airline meiden ).
  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:              Am Schalter / Online war die WebSite nicht erreichbar . Sitzplatzwahl gegen Aufpreis möglich.
  • Platz:                    Enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Nur auf der Fernstrecke bei nicht sehr aktueller Filmauswahl.
  • Essen:                  keine Bewertung möglich
  • Personal:             Trotz 7 stündiger Verspätung noch freundlich.
  • Gepäck:               Gegen Aufpreis und abhängig von der gebuchten Flugklasse.
  • Wertung:              ** von 5 Sternen.

Es lief alles etwas chaotisch beim Abflug aus Kreta und wir erreichten Hannover mit gut 7 Stunden Verspätung. Unsere Ersatzmaschine bedient sonst eigentlich die Fernstrecke und bot so etwas mehr Komfort als das "normale" Fluggerät. Condor ist und wird sicher auch in Zukunft, nicht meine erste Wahl bei Flugreisen sein.

  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:              Schalter / Online. Die Sitzplatzwahl kostet Aufpreis.
  • Platz:                    Normaler bis enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Ein Monitor je Sitzplatz
  • Essen:                  Durchschnittliche Qualität mit Tendenz nach unten.
  • Personal:             Freundlich.
  • Gepäck:               23 Kg pro Person + 12 Kg Handgepäck  ( über Air France gebucht ).
  • Wertung:             **,* von 5 Sternen. ( Das Fluggerät von Atlanta nach Paris hatte die besten Tage schon lange hinter sich )
  • Information:        Delta ist weltweit die Airline mit den meisten Flugzeugen. Der Flughafen Atlanta ( Heimatflughafen ) ist mit über 100 Millionen Fluggästen das Drehkreuz mit dem höchsten Passagieraufkommen.
  • Hinweis:             Delta und United nehmen sich nicht viel. Beide Airlines würde ich nicht wieder buchen und die zusätzlichen Umstände (z.B. ESTA Anträge, Kofferbestimmungen und Wartezeiten), welche alle bei Zwischenlandungen in den Vereinigten Staaten zwangsläufig auftreten, sind den etwas günstigeren Flugpreis nicht wert.
  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:              Am Schalter / Online. Sitzplatzwahl kostet Aufpreis.
  • Platz:                    Normaler Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Je Sitzplatz ein (großer) Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar. Gutes Angebot.
  • Essen:                  Mittlere Qualitätsstufe. Alkoholhaltige Getränke müssen bezahlt werden. Mitgebrachte Getränke dürfen nicht verzehrt werden.
  • Personal:             Freundlich.
  • Gepäck:               23 Kg pro Person + 8 Kg Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen ( Der Innenraum der Langstreckenmaschinen wurde 2018 erneuert. Das war nötig und so würde ich Edelweiss Air erneut buchen )
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Check In:             Am Schalter und über das Internet. Sitzplatzwahl und Menüwahl über das Internet möglich.
  • Platz:                   Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Je Sitzplatz ein Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar.
  • Essen:                  In guter Qualität. Businessclass in sehr guter Qualität.
  • Personal:             Freundlich und aufmerksam.
  • Kinder:                 Es wird ein Kindermenü angeboten. Jedes Kind erhält Spielzeug.
  • Gepäck:               30 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck.
  • Anreise:               Rail and Fly ist inkludiert.
  • Wertung:              **** von 5 Sternen. ***** von 5 Sternen für den Flug von München nach Dubai. Das Essen hatte "Restaurant Qualität", sehr guter Sitzabstand und Personal mit Begeisterung. Das Fluggerät ( A380 ) war neuwertig und die Ausstattung optimal mit Zugang zum Internet und Lademöglichkeit für Handy und Laptop.
  • Buchung:            Über das Internet.
  • Check In:            Am Schalter (Online Check In funktionierte nicht und meldete falsche Flugangaben ).
  • Platz:                   Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Gutes Angebot.
  • Essen:                 Auswahl der Speisen möglich und es gab Rindfleisch oder Fisch.
  • Personal:            Freundlich.
  • Gepäck:               46 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck + Laptop und z.B. Fernglas.
  • Wertung:              **** von 5 Sternen ( Saubere und moderne Flugzeuge nur der Airport in Addis Abeba benötigt dringend ein update ) .
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Check In:             Über das Internet. Sitzplatzwahl gegen Gebühr für bestimmte Plätze.
  • Platz:                   Enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Nein ( Hannover - Wien bzw. Hannover - Heraklion ( Kreta ) ) Langstrecke nach Namibia inkl. Unterhaltungsprogramm.
  • Essen:                  Gegen Bezahlung und Abhängig von der gebuchten Klasse ( Cola z.B. 2,50 €, Sandwich 6,50 €, Bier 4€, Wein ab 6€ ). Langstrecke mit minimal Versorgung inklusive.
  • Personal:             Trotz "Billig Airline" recht freundlich.
  • Gepäck:               23 Kg kosten ab 15 € pro Kurzstrecke, Langstrecke ab 50 €, Zusatz Gepäck wird mit 90 € auf der Langstrecke berechnet.
  • Wertung:              ** von 5 Sternen. Mir fällt es schwer eine Bewertung abzugeben. Das Prinzip einer "Billig Airline" wird konsequent umgesetzt. Alle Kosten müssen vorab genau betrachtet werden aber der Kunde ist sich dessen ja bewusst. Für einen kurzen Flug würde ich die Airline erneut nutzen, bei einer Fernreise möglichst nicht. Geiz ist nicht geil.
  • Buchung:            Über das Internet.
  • Check In:            Am Schalter (Online Check In aufgrund der Südafrikanischen Einreisebedingungen bei Reisen mit Kindern, nicht möglich).
  • Platz:                   Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Umfangreiches Angebot jedoch nur auf englisch.
  • Essen:                 Lecker und bei den Getränken gab es nur Markenware.
  • Personal:            Freundlich.
  • Gepäck:               46 Kg pro Person + 10 Kg Handgepäck ( Die Abwicklung bei Gepäckverlust ist recht umständlich, dauert lange und die versprochene Entschädigung wird nicht ausgezahlt ) Das gibt einen 1/2 * Abzug.
  • Wertung:              ***,* von 5 Sternen ( Amsterdam - Nairobi wird mit einem Dreamliner bedient )
  • Anmerkung:       Die Auszahlung der versprochenen Entschädigung dauerte 15 Monate und erforderte viel Geduld. Mehrfache Mails und letztendlich der direkte Kontakt am Flughafen in Johannesburg lösten das Problem.
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Check In:             Über das Internet. Sitzplatzwahl ( 30 Stunden vor Abflug kostenfrei ) und Menüwahl sind über das Internet möglich.
  • Platz:                   Guter Sitzabstand. Gegen Aufpreis mehr Platz buchbar.
  • Unterhaltung:     Je Sitzplatz ein großer Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar ( gutes Angebot in deutscher Sprache ). USB Anschluss.
  • Essen:                  Durchschnitt. Der zweit Kaffee muss angefragt werden, Spirituosen gibt es keine und der Wein nach dem Essen kostet 5,00 Euro. Das Frühstück war sehr übersichtlich. Man merkt schon, dass hier gespart wird.
  • Personal:             Freundlich.
  • Gepäck:               23 Kg pro Person  + 12 Kg Handgepäck
  • Wertung:              *** von 5 Sternen ( Es handelt sich bei Joon um einen Ableger der Air France und dies wird nicht verschwiegen ).
  • Anmerkung:       Alles wirkt etwas leichter und jünger bei Joon ( bezogen auf die Air France ) Leider muss eine kleine Flasche Wein nach dem Essen mit 5,00 Euro bezahlt werden und auch sonst wird etwas gespart. Wir fanden es noch im Rahmen aber fliegen würde ich lieber mir Air France. Was mich sehr störte, war das Plastik überall präsent war. Die Apfelstücke waren eingepackt, das Essen gab es nur von Plastikgeschirr ....
    Das geht nicht liebe Joon Verantwortlichen !!
  • Buchung:             Direkt über das Internet.
  • Check In:             Am Schalter und über das Internet. Sitzplatzwahl ( 30 Stunden vor Abflug kostenfrei ) und Menüwahl sind über das Internet möglich.
  • Platz:                   Guter Sitzabstand. Gegen Aufpreis mehr Platz buchbar.
  • Unterhaltung:     Je Sitzplatz ein Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar.
  • Essen:                  Durchschnitt bis gut.
  • Personal:             Freundlich aber gefühlt immer unter Zeitdruck.
  • Kinder:                 Es wird ein Kindermenü angeboten.
  • Gepäck:               23 Kg pro Person + 12 Kg Handgepäck
  • Wertung:              *** von 5 Sternen ( Das Fluggerät von Amsterdam nach Bali, eine neu 777-300, erhält **** Sterne. Die alte 777-200 von Johannesburg - Amsterdam maximal ** ).
  • Probleme:           Die Rückerstattung für den durch KLM stornierten Flug von Namibia nach Hannover zieht sich und es erfolgt keine Rückmeldung auf emails. Die WhatsApp Gruppe kann mir auch nicht helfen und die Hotline verweist auf emails oder WhatsApp.
  • Buchung:            Über ein Reisebüro.
  • Check In:             Am Schalter.
  • Platz:                   Normaler Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Je Sitzplatz ein Monitor.
  • Essen:                  Durchschnitt mit asiatischen Einschlag.
  • Personal:             Freundlich und aufmerksam.
  • Kinder:                 Es wird ein Kindermenü angeboten.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 5 Kg Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:             Am Schalter. Sitzplatzwahl kostet Aufpreis. Sitzplätze am Notausgang werden zusätzlich berechnet.
  • Platz:                    Enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Ein Monitor an der Kabinenwand. Filmprogramm wird vorgegeben. Kopfhörer kosten extra.
  • Essen:                  In schlechter Qualität und wenig. Alkoholhaltige Getränke müssen bezahlt werden.
  • Personal:             Unfreundlich und oft im Stress.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 5 Kg Handgepäck. Sondergepäck (Tauchgepäck) kann angemeldet werden.
  • Wertung:             ** von 5 Sternen.
  • Buchung:             Über einen Lastminute Anbieter im Internet bzw. direkt bei Lufthansa.
  • Check In:              23 Stunden vor Abflug im Internet. Sitzplatzreservierung nur gegen Bezahlung.
  • Platz:                     Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Gutes Entertainment von Frankfurt nach Johannesburg bzw. Chicago - München (Airbus A380, A350). In der Boing 747-8 ( auch FRA - JNB ) war die Qualität eine Stufe schlechter.
  • Essen:                   Ist durchschnittlich ( es gibt nur noch Huhn oder Nudeln zur Auswahl). Im Jahr 2014 hätte ich 3 Portionen benötigt um statt zu werden. Das Frühstück ist sehr,  sehr einfach. )
  • Personal:             Sehr freundlich.
  • Gepäck:               23 kg jedoch nur ein Gepäckstück pro Person, 8 kg Handgepäck.
  • Wertung:              ***,* von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:             Am Schalter und über den AIRAIL am Frankfurter Flughafen.
  • Platz:                    Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Keinen Monitor (Bali - KUL) Gutes Entertainment von KUL nach Amsterdam (trotz alter Boing 747) und FRA - KUL (alte 777 - 200)
  • Essen:                  In mittlerer Qualität.
  • Personal:             Sehr freundlich und hilfsbereit ( KUL - Amsterdam ). Recht reserviert ( FRA - KUL ).
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + Tauchgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Reiseveranstalter und Online.
  • Check In:             Am Schalter und Online Check In möglich.
  • Platz:                    Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Großer Bildschirm und viele Filme auf deutsch.
  • Essen:                   In guter Qualität.
  • Personal:             Sehr freundlich und hilfsbereit.
  • Gepäck:               30 Kg pro Person ( nur 7 Kg Handgepäck erlaubt ).
  • Wertung:              **** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Unterhaltung:    LCD Monitore an der Decke. Leichtes Unterhaltungsprogramm. Tablet oder Handy können per WLAN mit der Bordunterhaltung verbundenen und genutzt werden.
  • Essen:                 Gut. Bier und Saft werden gereicht.
  • Personal:            Sehr freundlich.
  • Gepäck:              30 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen ( ***** für eine indonesische Airline ).
  • Buchung:             Direkt über das Internet.
  • Check In:             Am Schalter und über das Internet. Sitzplatzwahl und Menüwahl über das Internet möglich.
  • Platz:                    Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Je Sitzplatz ein Monitor. Spiele, Filme und Musik sind frei wählbar und auf Deutsch verfügbar.
  • Essen:                 In guter Qualität.
  • Personal:             Freundlich und aufmerksam.
  • Kinder:                 Es wird ein Kindermenü angeboten.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck. Sondergepäck (Tauchgepäck) kann angemeldet werden.
  • Anreise:               Rail and Fly wird nicht angeboten.
  • Wertung:              **** von 5 Sternen.
  • Hinweis: Die Boing 747 von Frankfurt nach Singapore befand sich im März 2008 in einem schlechten Zustand. Unterhaltungsprogramm nicht auf Deutsch möglich. Einige Monitore waren defekt und die Sitze ausgesessen. Auch 2009 war die alte 747 noch im Einsatz. Das Unterhaltungsprogramm funktioniert, aber das Flugzeug sollte mal gewechselt werden.
  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:              Am Schalter und über das Internet.
  • Platz:                     Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:      Je Sitzplatz ein Monitor.
  • Essen:                   Durchschnittliche Qualität.
  • Personal:              Freundlich und aufmerksam.
  • Kinder:                  Es wird ein Kindermenü angeboten.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck. Sondergepäck (Tauchgepäck) kann angemeldet werden.
  • Anreise:               Rail and Fly über den Reiseveranstalter.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter bzw. durch die Buchung auf Lufthansa.de
  • Check In:              Am Schalter und über das Internet ( 23 Stunden vor Abflug ). Die Reservierung eines Sitzplatz erfolgt vorab nur gegen Gebühr.
  • Platz:                     Guter Sitzabstand.
  • Unterhaltung:      Je Sitzplatz ein Monitor  (älteren und kleine Version ).
  • Essen:                   Nur Durchschnitt, Frühstück sehr einfach und ohne Ei ( analog zur Lufthansa ).
  • Personal:              Freundlich und aufmerksam.
  • Gepäck:               23 Kg pro Person + 8 Kg Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Zubringer:            Hannover - Zürich verdient im Jahr 2019 ****. Neues Fluggerät und sehr freundliches Personal. TOP
  • Buchung:             Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:              Am Schalter und über das Internet.
  • Platz:                    Enger Sitzabstand.
  • Essen:                  Nur gegen Bezahlung.
  • Personal:             Freundlich.
  • Gepäck:               20 Kg pro Person + 7 Kg Handgepäck.
  • Wertung:              *** von 5 Sternen.
  • Buchung:            Über einen Reiseveranstalter.
  • Check In:             Am Schalter. Online war es, ohne Angabe von Gründen, nicht möglich.
  • Platz:                    Enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:     Kein Monitor. Nur über Tablet / Handy möglich, wenn vorab die App installiert wurde.
  • Essen:                  Nur gegen Bezahlung (alkoholfreie Getränke ohne Bezahlung).
  • Personal:            freundlich
  • Gepäck:               23 Kg pro Person. Handgepäck ohne Gewichtsbeschränkung.
  • Wertung:              ** von 5 Sternen ( Costa Rica - Chicago wurde mit einer recht alten Boeing bedient )
  • Hinweis:             Delta und United nehmen sich nicht viel. Beide Airlines würde ich nicht wieder buchen und die zusätzlichen Umstände (z.B. ESTA Anträge, Kofferbestimmungen und Wartezeiten), welche alle bei Zwischenlandungen in den Vereinigten Staaten zwangsläufig auftreten, sind den etwas günstigeren Flugpreis nicht wert.
  • Buchung:            Über einen Online Anbieter
  • Check In:            Am Schalter und Online 24 Stunden vor Abflug möglich ( Sitzplatzwahl gegen Gebühr ). Leider erfolgt die Zuweisung der Sitze ohne Bezahlung sehr willkürlich.  
  • Platz:                   Guter Sitzabstand mit relativ großer Beinfreiheit.  
  • Essen:                 Frühstück mit Ei und 3 Gerichte zur Auswahl, wenn es um das Dinner geht.
  • Unterhaltung:     Großer Bildschirm und Unterhaltung in deutscher Sprache. WiFi gegen Gebühr und USB Anschluss zum Laden des Handy bzw. Tablet.
  • Personal:             Sehr freundlich und hilfsbereit.
  • Gepäck:              23 Kg pro Person, plus 10 Kg Handgepäck.
  • Wertung:             **** von 5 Sternen.
  • Hinweis:             Die Boing 787 ( Dreamliner ) war sehr gut ausgestattet. Große Monitore, Elektronisch verdunkelbare Scheiben und USB Anschlüsse machten den Flug zum Vergnügen.
  • Buchung:            Direkt über das Internet.
  • Check In:             Über das Internet. Sitzplatzwahl gegen Gebühr
  • Platz:                   Enger Sitzabstand.
  • Unterhaltung:    Nein ( Inlandsflug oder Hannover - Wien )
  • Essen:                  Gegen Bezahlung und Abhängig von der gebuchten Klasse ( Cola z.B. 2,50 €, Sandwich 6,50 € )
  • Personal:             Trotz "Billig Airline" recht freundlich.
  • Gepäck:               23 Kg kosten ab 15 € pro Kurzstrecke, Langstrecke ab 50 €
  • Wertung:              ** von 5 Sternen. Mir fällt es schwer eine Bewertung abzugeben. Das Prinzip einer "Billig Airline" wird konsequent umgesetzt. Alle Kosten müssen vorab genau betrachtet werden aber der Kunde ist sich dessen ja bewusst. Für einen kurzen Flug würde ich die Airline erneut nutzen, bei einer Fernreise sicher nicht. Geiz ist nicht geil.
Meine Flop Airlines
  1. Batavia Air
  2. United Airlines
  3. Delta Airlines

Die Aussagen, die hier getroffen wurden beruhen einzig und allein auf meinen Erfahrungen. Sie sind nicht repräsentativ !


 

Australien

christmas_01_012

Die Reise nach "Australien" hatte sich eigentlich nur ergeben, weil die Dame im Online-Reisebüro sehr nett alle meine Fragen beantwortete. Ja, so einfach geht das machmal. Ich muss Australien hier auch in doppelte Anführungszeichen setzten, da unsere Reiseziele Christmas Island und Cocos Keeling zwar zu Australien gehören, aber irgendwie doch weit entfernt von diesem Kontinent liegen. Unsere Anreise führte jedoch über Perth und das ist doch das "richtige" Australien.

Um die Entfernung hier noch etwas genauer zu definieren:

Perth - Cocos Keeling 2750 Kilometer

Cocos Keeling - Christmas Island 980 Kilometer

Christmas Island - Perth 2613 Kilometer

Die Planung für diese doch recht ungewöhnliche Reise begann mit einem Bericht über die jährliche Krabbenwanderung auf Christmas Island. Leider lag dieses Naturschauspiel nicht in unserer Reisezeit ( Nov / Dez sind die richtigen Monate ) aber ich wurde neugierig auf die Insel. Schöne Tauchgebiete und doch recht abenteuerliche Bedingungen hörten sich interessant an und die recht findige Dame im Reisebüro festigte meine Idee. Das Ziel stand somit fest nur die Anreise war noch zu klären. Die Flugverbindungen an diesen doch recht weit entfernten Ort waren sehr übersichtlich. Entweder ging es über Jakarta oder Perth zum Ziel. Zu meiner Verwunderung war der Flugpreis über Perth nicht wesentlich höher und die Fluggesellschaft hörte sich vertrauenswürdiger an. Weiter ergab sich so die Möglichkeit unsere Reiseroute um die Cocos Keeling Inseln zu ergänzen. Alles hörte sich gut an und "Cocos Insel" stand in meinem Kopf für weiße Strände sowie klares Wasser; von den starken Winden hatte ich da noch nichts gehört.

Jetzt mussten nur noch die günstigsten Flugtage ausgewählt werden und die Reiseroute stand fest. Es ging von Deutschland über Dubai nach Perth, weiter zu Christmas Island und Cocos Keeling. Zurück nach Perth, dann Dubai und wieder nach Deutschland. Was für ein Ritt aber sicher sehr interessant. Zu unserer Freude spendierte Emirates noch einen kostenlosen Stopp in Dubai und übernahm zusätzlich auch noch die Hotelkosten für eine Unterkunft in der Mittelklasse. Keine Top Adresse aber *** Sterne sind besser als nichts, gebucht.

Was uns auf dieser Reise alles erwarten sollte, erahnten wir noch nicht. Doch es waren fast nur positive Erlebnisse. Wir trafen Menschen, die uns sehr sehr freundlich begrüßten, schnorchelten alleine mit Delfine und tauchten in sehr klarem Wasser bei optimalen Bedingungen. Da war der unfreundliche Zöllner in Perth wirklich nur ein ganz kleiner Makel und im Nachhinein nicht mehr der Rede wert.