Region Durban


 

Aktuelle Zeit in Durban: 10:34 Uhr
Zeitzone: SAST
Die Wettervorhersage für die nächsten drei Tage:

24°
Leicht
06:3817:25 SAST

Gefühlt: 24°C
Wind: 5km/h 340°
Feuchtigkeit: 42%
Druck: 1022.01mbar
UV-Index: 3

Do.Fr.Sa.
23/11°C
23/12°C
22/12°C


 

Diesen Teil Südafrias habe ich beim ersten Mal auf Grund der Buckelwale bereist, die hier in der Zeit von Juli bis Oktober an der Ostküste vorbei ziehen. Die Tiere schwimmen im Juli / August in die warmen Gewässer im Norden um dort Ihre Jungtiere auf die Welt zu bringen und verlassen diese im Oktober/ November wieder um in den nährreichen Gebiete der Antarktis Ihre Fettpolster aufzubauen.

In den letzten Jahren, so wurde mir berichtet, bleiben die Wale bei guten Bedingungen in der Region um St. Lucia und es sind fabelhafte Begegnungen mit diesen Tieren möglich. Auch ich hatte das Glück, Muttertiere mit Ihren Jungtieren und einem weiteren "Begleittier" beobachten zu können. Es ergeben sich tolle Situationen und die Tiere sprangen teilweise sehr imposant aus dem Wasser. Beeindruckende und einmalige Erlebnisse.

Aber auch ohne die großen Meeressäuger bietet die Region um Durban viel. Zum einen St. Lucia mit schönem Strand und dem Wetland Park als Weltkulturerbe oder den Hluhluwe Nationpark mit seinen Big 5. Auch schöne private Farmen konnte ich in dieser Region ausfindig machen. Ein netter Platz ist hier die Springbok Lodge des Nambiti Private Game Reserve. Nach anfänglichen Unstimmigkeiten im Bezug auf die hier geltenden Regeln bei Tiersichtungen hat sich dieser Platz doch zu einem meiner " da fahre ich noch einmal hin " Orte gemausert. Aber dazu mehr auf meiner Springbok Seite.

Bei der Suche nach einer schönen Unterkunft im Bereich um Durban habe ich mich am Anfang etwas schwer getan. Die Berichte über die Stadt selbst hielten mich von der Buchung einer Unterkunft in der Millionen Metroploe ab. In der Nachbetrachtung eine gute Wahl.
Die gut 3.300.000 große Einwohner Stadt hat, aus meiner Sicht gesehen, die besten Zeiten hinter sich gelassen. Im Zuge der Fußball WM im Jahr 2010 wurde zwar richtig investiert und die Strandpromenade sowie das Stadion glänzen in neuem Licht aber auf den Straßen sieht es anders aus. Mir haben zwei kurze Besuche gereicht, eventuell habe ich aber auch eine falsche Ansicht gewonnen.

Ich würde bei meinem nächsten Besuch wieder einen Vorort wie Shakas Rock oder Umhlanga wählen um dort zu übernachten und bei Bedarf nach Durban fahren. Den Verkehr sollte man dabei nicht außer Acht lassen aber das kann man einplanen.

Unsere Unterkunft lag gut und der Blick vom Frühstückstisch aus auf den Indischen Ozean war genial. Und mit viel Glück sieht man ja hier schon den ersten Wal aus dem Wasser spingen.

Ich hoffe, Sie konnten einen kleinen Einblick über die Region bekommen und die Wahl der Unterkunft fällt nicht mehr so schwer.