Region La Digue


 

Aktuelle Zeit auf La Digue: 9:38 Uhr
Zeitzone: UTC
Die Wettervorhersage für die nächsten drei Tage:

27°
Meist Wolkig / Wind
06:2418:20 +04

Gefühlt: 30°C
Wind: 34km/h 140°
Feuchtigkeit: 71%
Druck: 1016.26mbar
UV-Index: 9

Do.Fr.Sa.
27/24°C
27/24°C
27/25°C


 

Auf La Digue habe ich mich bei meiner Reise besonders gefreut. Die kleine Insel ( 5 x 3 Kilometer ) hat einfach viel Charme, alles läuft gemütlich vonstatten und die Strände sind einfach traumhaft. Die circa 2200 Einwohner sind freundlich, relaxed und so stellt man sich einen Strandurlaub immer vor.

Sicher, der traumhafte Strand im Hafen, den es im Jahr 1994 noch gab, musste schon 2004 einem Pier weichen jedoch konnten Ochsenkarren und die wartenden Fischermänner am Strand vor der Tarosa Bar dem Fortschritt standhalten. Meine Hoffnung, dass dies im Jahr 2018 auch noch so seinen wird war groß.

Da sollte ich mich jedoch getäuscht haben. Auf Praslin erfuhr ich schon vom Verschwinden der Ochsenkarren. Dieses Fortbewegungsmittel, ohne das die Welt früher auf La Digue garnicht funktionierte, musste Elektro / und Benzinfahrzeugen weichen. Die holperigen Wege wurden durch betonierten Straßen ersetzt, auf denen die Ochsen sowieso nicht mehr richtig hätten laufen können. Schlechte Vorzeichen und das weitere Veränderungen auf der Insel stattgefunden haben, sah ich schon bei der Einfahrt in den Hafen.

Wellenbrecher aus Granit schützten nicht mehr nur den Hafen sondern auch ein neues 5 ***** Resort in direkter Nachbarschaft. Wer hier wohl 2 Wochen Urlaub bucht, fragte ich mich. Ein reges Treiben am Hafen lies auch schon vermuten, dass sich die Anzahl der Gäste auf La Digue mehr als verdoppelt hatte. Taxen holten die Reisenden jetzt vom Pier ab und es gab leider wirklich nicht einen einzigen Ochsenkarren mehr. Ich ahnte schon, was aus "meinem" La Digue geworden war.

Auf dem Weg zu unsere Unterkunft ( natürlich mit einem Taxi ) sah ich recht viele Menschen und wo diese wohnten wurde mir schnell klar. Statt circa 15 Gasthäusern auf der Insel gab es jetzt mehr als 100 Unterkünfte und ich fragte mich

Was soll ich hier bloß eine Woche lang machen ?

 

 

Der Schreck saß tief und Birgitt vom "Bois d'Amour" munterte mich einwenig auf und sagte mir, dass es mein altes La Digue noch gäben würde ich müsste nur ein wenig danach suchen.

Jetzt aber noch ein paar Daten zur Insel:

La Digue ist mit fast 10 qkm eine recht kleine Insel, auf der die Besucher alles mit dem Fahrrad erledigen können. Es gibt Geldautomaten, Supermärkte und Restaurants. Da auch hier auf der Insel die Preise für ein Abendessen erst bei circa 30 € pro Person starten, steigt die Beliebtheit von Takeaways rasch an. Ich finde eine gute Alternative, wenn man nicht jeden Abend Lust zum Kochen hat. Empfehlen würde ich aber auf den Seychellen immer eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu buchen.

Der Grund für einen Besuch von La Digue sind sicherlich die fantastischen Strände. Auch wenn mein Lieblingsstrand, die Anse Patates, durch den Neubau eines Hotels jetzt gut besucht ist, gibt es noch schöne und fast einsame Strände. Die Grand Anse, Petit Anse und Anse Cocos haben weiterhin Bilderbuch Charakter und an der Anse Source d’Argent sind immer noch traumhafte Fotos möglich. Jetzt braucht es halt nur etwas mehr Geduld.

Meine Woche auf La Digue wendetet sich zum Glück zum Guten und teilweise habe ich das alte La Digue auch noch gefunden.

Tipp: Den Sonnenaufgang an der Ostseite ( Anse Banane ) und ein Abendessen im Belle Vue nicht verpassen.