Region Bali


 

Aktuelle Zeit auf Bali: 18:34 Uhr
Zeitzone: WITA
Die Wettervorhersage für die nächsten drei Tage:

27°
Leicht
06:3218:18 WITA

Gefühlt: 32°C
Wind: 24km/h 120°
Feuchtigkeit: 87%
Druck: 1011.18mbar
UV-Index: 0

Do.Fr.Sa.
30/24°C
30/24°C
30/24°C


Die Insel Bali gehört zu den kleinen Sundainseln und liegt zwischen Java und Lombok. Von Nord nach Süd misst die Insel 95 Kilometer und von West nach Ost sind es 145 Kilometer.
Die Entfernungen vom internationalen Flughafen in Denpasar zu den Urlaubsregionen in Norden sind somit nicht groß aber die Fahrt zieht sich doch sehr und nach der langen Flugzeit ist man froh, wenn das Ziel erreicht ist. Um eine kleines Gespür für die Urlaubsplanung zu bekommen ein paar Daten:

  • Die Entfernung von Flughafen in Denpasar bis zum Tauch Terminal in Tulamben beträgt 90 Kilometer bei einer Fahrzeit von 3 Stunden
  • Wir benötigten eine Reisezeit von 4 Stunden für die Fahrt vom Flughafen in Denpasar zum Pondok Sari Hotel in Menjangan und das für 130 Kilometer

Schwer zu planen sind die vielen kleinen aber zum Teil längeren Unterbrechungen, die durch Pilgermärsche und den damit zusammenhängenden Straßensperren entstehen. Auf dem Weg zum Urlaubsort ist es eine Unterbrechung, auf dem Weg zum Rückflug kann es schon Stress werden.

Die Insel selbst hat viele Gesichter. Zum einen sind da die Touristen-Hochburgen im Süden wie  Sanuar oder Kuta, die nicht zu unrecht auch als "Ballermann der Australier" bezeichnet werden. Wir mussten einmal wegen eines defekten Flugzeug der Malaysian Airlines dort übernachten und waren froh, unseren Urlaub im ruhigen Norden verbracht zu haben. Im nördlichen Teil der Insel geht es wesentlich entspannter, aber für den ein oder anderen auch schon fast langweilig zu. Das "Nachtleben" spielt sich hier in kleinen Dörfern und oft auch nur in Restaurants und Hotels ab. Mehr ein Ziel für Taucher und Naturliebhaber, die dafür voll auf Ihre Kosten kommen. Kunst und Kitsch gibt es in Ubud, dass leider schon sehr von den vielen Touristen eingenommen wurde.

So verschieden wie die Regionen sind so unterschiedlich ist auch das Wetter, wofür die hohen Bergketten in der Mitte der Insel verantwortlich sind (der Vulkan Gunung Agung ist 3100m hoch). Wir hatten viel Wind im Juli / August, Gewitter im März und Sonne im Oktober. Schlecht war dabei aber keine Reisezeit und die Temperaturen sind immer angenehm gewesen.

Auch so hat mir Bali gut gefallen. Alle Religionen, es gibt mehrheitlich Hindus, leben friedlich miteinander und die Menschen sind durchweg freundlich. Das Preisniveau liegt für deutsche Verhältnisse im unteren Bereich und es ist alles vorhanden was das Herz begehrt. Die knackigen Früchte und der fangfrische Fisch sind ein Gedicht.

Am Anfang hat mich Bali als Reiseziel nicht sonderlich interessiert, aber schon bei der ersten Reise änderte ich meine Meinung. Die Reisterrassen an Land und die tolle Unterwasserwelt sind ein Naturschauspiel der besonderen Art aber auch die Menschen mit Ihrer gelebten Kultur sind eine Reise wert. Die Besichtigung eines Tempels ist Pflicht, mehr als diesen einen kann muss man aber nicht gesehen haben. Wer es mag, hat auf Bali noch die Möglichkeit an einem Hahnenkampf teilzunehmen. Dabei gilt zu beachten, dass es eigentlich verboten und nur dem männlichem Publikum vorbehalten ist.