Region Manila


 

Aktuelle Zeit in Manila: 18:04 Uhr
Zeitzone: PST
Die Wettervorhersage für die nächsten drei Tage:

31°
Teilweise Bewölkt
5:40am6:24pm PST

Gefühlt: 37°C
Wind: 18km/h 220°
Feuchtigkeit: 76%
Druck: 1006.43mbar
UV-Index: 0

Do.Fr.Sa.
30/27°C
31/27°C
31/26°C

 


1.700.000 Einwohner hören sich für eine Hauptstadt nicht wirklich viel an, wenn jedoch das Umland mit sein fast 12 Millionen Menschen dazu kommt kann man erahnen, wie groß diese Stadt wirklich ist. Ein wildes Treiben und ein wahnsinnig hohes Verkehrsaufkommen machen das Chaos perfekt.

Manila gliedert sich in verschiedenste Stadtteile wie zum Beispiel:

  • Binondo
  • Ermita
  • Intramuros
  • Malate
  • Paco
  • Pandacan
  • Port Area
  • Quiapo
  • Sampaloc
  • San Miguel
  • San Nicolas
  • Santa Ana
  • Santa Cruz
  • Tondo

 

Die Bereiche sind von wirtschaftlicher Lage , Kriminalität und Sauberkeit recht unterschiedlich und vor einer Reise gilt es sich genaue Informationen einzuholen. Ich würde sagen, dass der Erfolg der Reise in Abhängigkeit zur Wahl des Bezirk steht. Wir wählten Malate waren dort aber nicht wirklich glücklich. Trotz des großen Einkaufszentrum, der zum Teil sehr noblen Hotels und der angeblich so schönen Manila Bay würde ich diesen Stadtteil nicht wieder aussuchen. Hierzu mehr auf meiner Site des H²0 "Region Manila".

Das Wetter in Manila zeigt sich so unterschiedlich wie die verschiedenen Distrikte. Januar bis April weisen im Schnitt 3 bis 4 Regentage bei wenigen Niederschlagsmengen auf und ab Mai bis November sieht es da schon feuchter aus. Schwere Stürme treten auf und fordern leider oft auch Menschenleben wie bei dem Taifun Ketsana im September 2009. Damals kamen über 300 Personen ums Leben. Die Temperaturen sind das Jahr über fast gleich mit minimal 24°C und maximal 33°C.

Für mich ist Manila nicht die erste Wahl und wenn möglich versuche ich diese Stadt bei meiner nächsten Reise auf die Philippinen zu umgehen. Das kann zum einen an dem aus meiner Sicht schlechtesten Flughafen aller Metropolen ( Zutritt nur mit Ticket und maximal 3 Stunden vor Abflug möglich, Sitzmöglichkeiten gegen Null, Restaurants unbekannt ) oder an der doch recht hohen Kriminalität liegen. Arm und Reich stehen im direkten Kontakt und so schlafen die ärmsten der Armen auf der Straße vor den teuersten Hotels. Es wundert mich überhaupt nicht, dass Diebstähle und Korruption hier zum Tagesgeschäft gehören. Beispiele könnte ich viele nennen wie die Kinder, die unter den kleinen Fahrräder der elterlichen Verkaufsstände schlafen und nur Fetzen zum Anzeigen haben. Die alles geschieht vor den Einkaufszentren mit Schlittschuhbahnen und teuren Geschäften, wirklich krass und so habe ich das noch nirgendwo erlebt. Das die Türen im Auto ständig verriegelt werden sollten und ein Stadtbummel ohne die teure Fotoausrüstung stattfindet ist dabei nur nebensächlich, verständlich und das geringste Problem. Ich war froh, dass wir ohne "Schaden" diese Stadt verlassen haben wobei ich auf der Fahrt im Taxi vom Hotel zum Flughafen ein sehr, sehr ungutes Gefühl hatte.